Arbeitslosenkredit

Kredit bei Arbeitslosigkeit erhalten!

Banken haben bei der Vergabe von Krediten bestimmte Richtlinien, die von einem Kreditnehmer erfüllt werden müssen. Ein entscheidender Faktor ist ein festes Beschäftigungsverhältnis des Kreditnehmers, wie auch ein regelmäßiges Einkommen. Doch nicht nur die Regelmäßigkeit des Einkommens spielt eine Rolle, auch die Höhe ist für eine Kreditvergabe entscheidend. Denn die monatlichen Einnahmen stellen für die Bank eine Absicherung für den vergebenen Kredit dar. Wer ein ausreichendes Einkommen bezieht, ist auch in der Lage die monatlich anfallenden Kreditraten zu bezahlen. Aus diesem Grund haben arbeitslose Kreditinteressenten keine Chance auf eine Kreditvergabe, auch wenn sie regelmäßige Einkünfte in Form des Arbeitslosengeldes vorweisen können. Erwerbslose verfügen über kein ausreichendes Einkommen, damit fällt ein wichtiger Absicherungsfaktor für die Banken weg und ein Kredit kann nicht vergeben werden, denn ein Arbeitslosenkredit gehört nicht zum Kreditangebot der deutschen Banken. Doch auch in solchen Situationen gibt es Ausnahmen, die es möglich machen auch während einer Arbeitslosigkeit einen Kredit aufzunehmen.

antragsbutton

Günstige Arbeitslosenkredite direkt online bekommen.

Eine Möglichkeit dennoch einen Arbeitslosenkredit erhalten zu können, ist der Einsatz eines Bürgen, der den Kredit absichern kann. Ein geeigneter Bürge muss jedoch solvent sein und dies auch nachweisen können. Er muss demnach nicht nur ein festes und ungekündigtes Arbeitsverhältnis nachweisen können, sondern auch ein ausreichendes und regelmäßiges Einkommen. Zudem wird auch die Bonität des Bürgen durch eine Abfrage der Schufa überprüft. Diese darf keine negativen Merkmale aufweisen. Wenn der arbeitslose Kreditnehmer seiner Zahlungsverpflichtung nicht mehr nachkommen kann, muss der Bürge die monatlichen Kreditraten übernehmen und das so lange, bis die Restschuld des Kredits getilgt ist. Für einen arbeitslosen Kreditnehmer ist dies eine gute Möglichkeit dennoch einen Kredit zu erhalten. Ein Bürge sollte sich im Vorfeld jedoch gut überlegen, ob er für einen derartigen Kredit bürgen möchte, denn mit einer Bürgschaft geht man nicht nur eine große Verpflichtung ein, sondern auch ein gewisses finanzielles Risiko. Meist sind Kreditnehmer und Bürge verwandt, denn nur selten sind Bekannte oder Freunde bereit ein solches Risiko einzugehen. In vielen Fällen schränken jedoch auch die Banken den Personenkreis ein, in vielen Fällen dürfen daher auch nur Verwandte als Bürge eingesetzt werden.

Wenn man jedoch niemanden finden kann, der bereit ist für einen Arbeitslosenkredit zu bürgen, der kann der kreditgebenden Bank auch andere Sicherheiten bieten, die den Kredit absichern. Zu solchen möglichen Sicherheiten gehören Kapital bildende Versicherungen, wie eine Lebensversicherung oder andere Geldanlagen. Wenn ein arbeitsloser Kreditinteressent über derartige Sicherheiten verfügt, kann er einen Kredit in der Höhe aufnehmen, in der es die jeweilige Sicherheit zulässt.

Kredite für Arbeitslose aus dem Ausland!

Viele Arbeitslose setzten ihre Hoffnungen bei einer Kreditaufnahme in ausländische Banken, da die dortigen Vergabekriterien nicht so streng sind, wie bei deutschen Banken. Da jedoch Banken im Ausland auf eine Abfrage der Schufa-Daten verzichten, setzten sie bei einer Kreditvergabe ein geregeltes Einkommen voraus. Letztendlich bleibt arbeitslosen Kreditinteressenten auch bei einer Kreditaufnahme im Ausland nichts anderes übrig, als den Kredit durch andere Sicherheiten abzusichern. So ist auch hier der Einsatz eines Bürgen möglich oder eine Absicherung kann durch diverse Geldanlagen erfolgen. Die Höhe der Summe ist jedoch eingeschränkt, so ist nur die Aufnahme von 3.500 bzw. 5.000 Euro möglich. Außerdem muss man für eine Kreditvergabe aus dem Ausland mindestens 18 und höchstens 58 Jahre alt sein und muss einen festen Wohnsitz in Deutschland haben.

antragsbutton

Das sollten Sie berücksichtigen.

Auch wenn Arbeitslose mittlerweile die Chance haben einen Kredit aufzunehmen, sollte man sich im Vorfeld dennoch gut überlegen, ob eine Kreditaufnahme wirklich nötig und sinnvoll ist. Ein Kredit bedeutet immer eine finanzielle Verpflichtung, die besonders bei einem Kredit für Arbeitslose sehr belastend sein kann, vor allem dann, wenn das Ende der Arbeitslosigkeit nicht absehbar ist. Wenn man bei Bezug von Arbeitslosengeld einen Arbeitslosenkredit aufnimmt und somit eine monatliche Kreditrate zu zahlen hat, muss man sich an anderer Stelle einschränken und das über die gesamte Kreditlaufzeit hinweg. Wenn dies möglich ist und man dazu bereit ist, kann ein Arbeitslosenkredit aufgenommen werden.